Aggregator für die DDB werden  

Wenn Ihre Einrichtungen selber Daten zusammenführt, also z.B. Daten aus einem Bundesland oder zu einem spezifischen Thema sammelt, könnte sie als Aggregator für die DDB in Frage kommen.

Erstgespräch

Da Aggregatoren für die DDB sehr wichtige Partner sind, mit denen wir eine langfristige Zusammenarbeit anstreben, ist die Aufnahme einer Aggregator-Beziehung ein etwas komplexerer Prozess. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, damit wir über folgende Themenfelder sprechen können:

  • Ausrichtung des Aggregators: Welche Art von Daten möchten Sie liefern? Aus welchen Einrichtungen, welchen Beständen, in welchen Medien- und Metadatenformaten, in welcher Anzahl?
  • Rechtliches: Wie regeln wir die vertraglichen Beziehungen zwischen DDB, Aggregator und den Einrichtungen, deren Daten durch den Aggregator an die DDB weitergeleitet werden?
  • Technisches: Wie sollen die Daten an die DDB geliefert werden? Gibt es beim Aggregator oder den aggregierten Einrichtungen eine stabile Präsentation der Daten? Wie werden die Daten vom Aggregator vorgehalten?
  • Weiterleitung der Daten: Sollen die Daten bestimmter Datengeber, die von Ihnen an die DDB geliefert werden, wiederum von der DDB weitergeleitet werden, zum Beispiel an Europeana oder das Archivportal Europa?
  • Hilfestellung: Welche Unterstützung von Seiten der DDB wünschen Sie sich (z.B. rechtliche Beratung, technische Hilfe, Informationen zu Metadatenformaten, ggf. Anschubfinanzierung für Aufgaben, die aus der neuen Aggregatorenrolle erwachsen)?

Einen genaueren Einblick, welche Themen uns interessieren, kann Ihnen auch unser Aggregatoren-Fragebogen geben (der allerdings nicht ausgefüllt werden sollte, bevor Sie mit uns Kontakt aufgenommen haben).

Workflow für die Datenlieferung

Wenn wir nach den ersten Gesprächen zu dem Schluss kommen, dass die Aufnahme einer Aggregator-Rolle sinnvoll wäre, bitten wir Sie als Nächstes, einen Fragebogen zu Ihrem Aggregatoren-Dienst auszufüllen, dessen Beantwortung ca. 30 Minuten in Anspruch nimmt. Auch werden wir Sie bitten, sich als Aggregator bei der DDB zu registrieren. Im folgenden Datenclearing werden die von Ihnen gelieferten Daten durch die zuständige DDB-Fachstelle geprüft und in das interne DDB-Format übertragen. In diesem Stadium müssen wir die von Ihnen gelieferten Daten außerdem daraufhin prüfen, dass sie für die DDB keine Dubletten darstellen, also nicht schon einmal von einem anderen Aggregator oder durch die Direktlieferung einer Einreichtung in die DDB eingeflossen sind. Gegen Ende des Datenclearings werden die von Ihnen gelieferten Daten in unser Testsystem eingespielt, in dem Sie alles noch einmal prüfen und die Freigabe zur Publikation im DDB-Portal geben können.