Beispiel für die Datenlieferung aus Film-Mediatheken 

Anhand eines Fallbeispiels wollen wir Ihnen aufzeigen, wie auch Ihr Filmarchiv Teil der DDB werden kann. Über den allgemeinen Ablauf können Sie sich hier informieren.

Vorbemerkung

Im Gegensatz zu Einrichtungen anderer Kultursparten verfügen Filmerbe-Institutionen, audio-visuelle Archive und Einrichtungen mit dem Sammlungsschwerpunkt Bewegtbild häufig über heterogene Bestände verschiedener Medientypen. Entsprechend sind diese Kulturobjekte oft unterschiedlich beschrieben, so dass die daraus resultierenden Metadatenstrukturen nicht einem definierten Standard zugeordnet werden können. Außerdem muss die besonders komplexe Rechtssituation berücksichtigt werden, da im Umgang mit Film und filmbezogenen Materialien im Regelfall geltende Urheber- und Verwertungsrechte und damit restriktive Nutzungsbestimmungen zu beachten sind.

Die Mitarbeiter der DDB und der Fachstelle Mediathek-Film sind sich dieser besonderen Situation bewusst. Dennoch bemühen wir uns, den Weg Ihrer Daten so reibungslos wie möglich zu gestalten. Das folgende Fallbeispiel illustriert exemplarisch die nötigen Schritte für Ihre Beteiligung an der DDB.

Fallbeispiel

Formaler und inhaltlicher Vorlauf

Die Stiftung Musterfilm legt den inhaltlichen Fokus ihrer Arbeit auf die Bewahrung, Erschließung und Vermittlung des Mediums Film. Sie unterhält zu diesem Zweck verschiedene Sammlungen, darunter Bewegtbild-Bestände verschiedener Provenienz und Medienformate, Text- und Fotomaterialien sowie historische Geräte- und Objektsammlungen. Sukzessive werden durch die Stiftung Musterfilm ausgewählte Bestände digitalisiert, um diese – unter notwendiger Berücksichtigung z.T. restriktiver Nutzungsbestimmungen – online frei zugänglich zu machen.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Stiftung Musterfilm als Partner der DDB registriert. Der Registrierungsvorgang erfolgt in wenigen Schritten über ein Webportal und kostet nur 5–10 Minuten. Das Formular kann beliebig oft aufrufen werden, Angaben können zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit ergänzt werden. Mit der Registrierung sind noch keine weiteren Verpflichtungen für die Stiftung Musterfilm verbunden. Nachdem die Servicestelle den Eintrag geprüft hat, erscheint die Stiftung auf der Kulturlandkarte der DDB. Bei der Registrierung prüft die Stiftung Musterfilm, ob sie einen ISIL hat oder nicht. Sollte kein ISIL vorhanden sein, kann dieser beantragt werden.

Im nächsten Schritt möchte die Stiftung Musterfilm Metadaten zu digitalisierten Beständen an die DDB liefern. Nachdem der dafür erforderliche Kooperationsvertrag geschlossen wurde, bespricht die Stiftung Musterfilm gemeinsam mit der Fachstelle Mediathek-Film die konkreten Schritte zur erfolgreichen Datenlieferung.

Zunächst definiert die Stiftung Musterfilm, welche ihrer digitalen Bestände unter welchen Lizenzbestimmungen über die DDB recherchierbar gemacht werden sollen. In diesem Beispielfall sollen initial Datensätze zu 50 Videos sowie die dazugehörigen Text- und Fotomaterialien an die DDB geliefert werden. Die dazu vorliegenden Metadaten werden mit Unterstützung der Fachstelle geprüft und ggf. in ein geeignetes DDB-Lieferformat umgewandelt. Um der DDB die nötigen Informationen zur Datenlieferung zu geben, füllt die Stiftung einen kurzen Online-Fragebogen über den zu liefernden Bestand aus. Den Link zum Fragebogen bekommt sie von der Fachstelle zugeschickt.

Datenclearing und Datenlieferung

Falls die Stiftung Musterfilm nicht über eine eigene, geeignete Weblösung zur dauerhaften Vorhaltung der digitalen Objekte und zur Zulieferung der Metadaten verfügen sollte, kann das Deutsche Filminstitut – vorbehaltlich einer Evaluation der Auswahl – die Bestände in seine Plattform filmportal.de einspielen und damit das Hosting und die Lieferung der Metadaten an die DBB übernehmen.

Nachdem die dauerhafte Vorhaltung der digitalen Objekte – sei es durch die Stiftung Musterfilm selbst oder durch filmportal.de – gewährleistet ist und die Metadaten im geeigneten Lieferformat vorliegen, kümmern sich die Fachstelle Mediathek-Film und die Servicestelle um alle weiteren Schritte. Bevor die Daten in die DDB eingespielt und damit freigeschaltet werden, kann die Stiftung Musterfilm die Präsentation in einem Testsystem überprüfen.