Coding da Vinci 

Projektbeschreibung

Coding da Vinci ist der erste deutsche Hackathon für offene Kulturdaten. Das Format wurde von der Deutschen Digitalen Bibliothek, der Open Knowledge Foundation Deutschland, dem Forschungs- und Kompetenzzentrum Digitalisierung Berlin (digiS) und Wikimedia Deutschland ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Hackathons vernetzt Coding da Vinci seit 2014 technikaffine und kulturbegeisterte Communities mit deutschen Kulturinstitutionen. Ziel ist, die Digitalisierung unseres Kulturerbes zu unterstützen, um das darin liegende kreative Potenzial zu entwickeln.

Bis zum Sommer 2019 sind nach zwei bundeweiten und fünf regionalen Hackathons rund 130 funktionsreife IT-Anwendungen auf der Basis von Daten entstanden, die Kulturinstitutionen zur Verfügung gestellt haben. Im Herbst 2019 findet der achte Hackathon statt – Gastgeber ist die Region Westfalen-Ruhrgebiet.

Coding da Vinci trägt maßgeblich zur digitalen Transformation des Kulturerbesektors bei. Die Kulturstiftung des Bundes unterstützt das Projekt im Rahmen einer auf vier Jahre angelegten Förderung. Vor diesem Hintergrund wurde im April 2019 eine Geschäftsstelle eingerichtet, deren Aufgabe es ist, Coding da Vinci fortzuführen und gemeinsam mit seinen Gründern und Partnern weiterzuentwickeln. Die Geschäftsstelle hat ihren Sitz bei der Deutschen Digitalen Bibliothek in den Räumlichkeiten der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main.

Mit dem Projekt werden folgende Kernziele adressiert:

  • Nachnutzbarkeit von Kulturdaten: Die Datensätze der Kulturinstitutionen und die Ergebnisse aller Coding da Vinci-Hackathons werden nachhaltig präsentiert, zugänglich und nutzbar gemacht.
  • Kompetenzaufbau: Kultureinrichtungen werden dabei unterstützt, Kompetenzen für die digitale Transformation hin zu einem offen zugänglichen und frei nutzbaren Kulturerbe aufzubauen.
  • Regionalisierung: Die seit 2016 durchgeführten Regionalveranstaltungen sollen fortgeführt werden.
  • Skalierung: Von 2019 bis 2022 finden jährlich zwei Veranstaltungen von Coding da Vinci statt.
  • Strategie: Gemeinsam mit den Gründungspartnern, ausgewählten Regionalpartnern und der Kulturstiftung des Bundes soll eine Zukunftsstrategie für Coding da Vinci entwickelt werden.

Projektrahmen

Fördergeber: Kulturstiftung des Bundes (KSB)
Dauer: 1. Januar 2019–31. Dezember 2022
Partner:

  • Deutsche Nationalbibliothek/Deutsche Digitale Bibliothek
  • Forschungs- und Kompetenzzentrum Digitalisierung Berlin (digiS)
  • Wikimedia Deutschland