Aggregator 

Begriffsdefinition

Dienst, der Metadaten von Kultur- und Wissenseinrichtungen sammelt, vereinheitlicht, verwaltet, vorhält und an Kultur- und Wissensplattformen weitergibt. Ein Aggregator kann weitere Dienstleistungen wie beispielsweise ein eigenes Portal, anbieten. Bei der DDB ist der Aggregator ein Kooperationspartner, der bei der DDB registriert ist, einen Aggregatorenvertrag unterschrieben hat und Metadaten in einem Lieferformat an sie weiterleitet. Aggregatoren nehmen eine organisatorische und technische Mittlerrolle zwischen der DDB und ihren Datengebern ein. Aggregatoren können unterschiedliche Schwerpunkte in Bezug auf Geografie, Kultursparte und Sammelgebiet haben. Dabei sind verschiedene Kombinationen möglich: z.B. ein regionaler und spartenübergreifender Aggregator wie bavarikon, ein überregionaler und sammlungsspezifischer Aggregator wie zvvd oder ein regionaler und spartenspezifischer Aggregator wie Archive in NRW. Aggregatoren bilden untereinander Lieferketten, so werden z.B. vom regionalen Aggregator Archive in NRW Metadaten des Stadtarchivs Hennef an die DDB geliefert und von der DDB in ihrer Rolle als nationaler Aggregator an Europeana weitergegeben.

Weitere Informationen

Uniform Resource Identifier: http://ddb.vocnet.org/glossar/glos0028
Letzte Aktualisierung: 2018-09-10