providerspezifische Mapping-Anpassung 

Begriffsdefinition

Anpassungen am Mapping, die zur Überführung der Metadaten eines Datenpartners notwendig sind, wenn diese von den DDB-Standards abweichen. In der Regel sind das fehlende Angaben, die vom Datenpartner erfragt und von der DDB für die gesamte Datenlieferung vergeben werden müssen, wie beispielsweise Rechteauszeichnungen.

Alternative Begriffe

providerspezifische Informationen

Weitere Informationen

Uniform Resource Identifier: http://ddb.vocnet.org/glossar/glos0065
Letzte Aktualisierung: 2016-05-12